„Stärkung des Berufsbildes der Pflege“

Münster, 01. Februar 2022: In der Kooperation mit den Domfreunden wird nun ein weiteres Kapitel aufgeschlagen. Buchstäblich, könnte man sagen: Norbert Nientiedt, in Münster (und darüber hinaus) nicht nur als Buchautor und aktiver Domfreund bekannt, plant ein neues literarisches Projekt:

„Ich möchte Geschichten aus der Pflege erzählen, die wahr sind, den Alltag in der Pflege beleuchten, auch den Humor und die Lebens und Berufsfreude der Menschen, die in der Pflege arbeiten, nicht unterschlagen. Diese Geschichten sollen auf keinen Fall süß-sauer, sondern lebensnah sein und so die Höhen und Tiefen nicht aussparen. Natürlich dürfen sie nicht kommentiert werden. Belehrungen oder Moralisierungen müssen außen vor bleiben. (…) Vor allem an Geschichten, die die sinnstiftenden Aspekte in diesem so wichtigen Beruf aufzeigen, bin ich interessiert. Leser/innen würden – beim Reflektieren — so einen weiteren wichtigen Grund bedenken, sich für diesen Beruf zu interessieren.“

Das trifft sich natürlich ausgezeichnet mit dem Selbstverständnis der Initiative „Starke Pflege in Münster“. Viele Geschichten, die in diese Richtung gehen, sind in den letzten Jahren auf dieser Webseite und in den sozialen Medien veröffentlicht worden. Jetzt ist eine gute Zeit, um hier frischen Wind hineinzubringen. Von daher freuen wir uns auf einen guten Austausch von Erzählungen aus der Pflege!

Die Idee von Norbert Nientiedt können Sie in seinem Blog ausführlich nachlesen.

Norbert Nientiedt, hier ein Standbild aus dem Video: Wir sehen Euch! aus dem Juni 2021.

 

Foto: famveldman/ stock.adobe.com

 

 

Aufrufe: 42