Arbeitsfeld Altenpflege

Reportagen, Interviews und Filme informieren Sie über das vielfältige Arbeitsfeld Altenpflege.

Wir wollen mit den Menschen glücklich sein!

Roswitha Stolzenburg und Petra Birresborn sind Alltagsassistentinnen im Mauritzpalais in Münster. Sie arbeiten mit hohem Engagement für die Gäste der Tagespflege der Ambulante Dienste der Klarstift… > Lesen Sie weiter

Wir können nicht die Welt retten, aber den Tag!

Ulrich Herfert ist mit Herzblut dabei. Der 54-Jährige ist Quereinsteiger und absolviert aktuell eine Ausbildung in der Altenpflege. Wie es dazu gekommen ist und mit welcher Haltung er ans Werk geht berichtet… > Lesen Sie weiter

Wie in einer Familie! Gut leben im Pflegeheim

Dass der Umzug in ein Pflegeheim kein angenehmer Schritt ist, ist sicherlich allen klar. Doch ist man erst einmal dort angekommen, berichten Bewohnerinnen und Bewohner immer wieder Positives. So wie Anneliese… > Lesen Sie weiter

Vom Weltenbummler in die Altenpflege

Ted Lexmond hat viel von der Welt gesehen. Nun ist er in Münster sesshaft geworden und macht eine Ausbildung zur Pflegefachkraft. Heute sagt er: „Das ist genau mein Ding!“ > Lesen Sie weiter

Vom Schreibtischtäter in die Altenpflege

"Ich habe mich in dem Beruf nie wirklich zuhause gefühlt", sagt Matthias Ellinger. Er strebte ursprünglich eine Laufbahn im öffentlichen Dienst an, doch in seiner Arbeit fehlte ihm der Sinn. Aktuell… > Lesen Sie weiter

Vom FSJ in den ambulanten Dienst

Ein FSJ gibt Orientierung. „Ich finde, dass die Schulen mehr dafür werben sollten“, berichtet Mia Lipke. Die 19-Jährige macht seit Oktober 2017 eine Ausbildung in der Altenpflege beim ambulanten… > Lesen Sie weiter

Unser Team bringt so schnell nichts ins Wanken

Christel Woestmeyer mag es, dass sie als PDL Dinge mitgestalten kann. Im schlimmsten Fall muss man als Führungskraft aber auch mal auf den Tisch hauen können. > Lesen Sie weiter

Starke Pflege, starke Beziehungen – Ambulant unterwegs

Was Pflege stark macht, das ist neben der Fachlichkeit und einem aktuellen Wissensstand vor allem die Beziehungsarbeit zu den Patienten. So auch bei Katja Tükker und Karsten Bleckmann. Sie ist gelernte… > Lesen Sie weiter

Pflege ist Profession!

Cornelia Wewers, (30) hat etwas, was so mancher Pflegekraft in der Altenpflege fehlt: eine professionelle und positive Haltung zum Beruf! > Lesen Sie weiter

Pflege ist ein Stück Heimat

Mit zwei Koffern und 900 Euro in der Tasche ist Diana Velic im April 2016 nach Münster gekommen. Der Liebe wegen. > Lesen Sie weiter

Mission: Den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern

Alten Menschen Lebensqualität geben, mal vor die Tür kommen, beschäftigt werden – das ist schön. Vor allem, wenn man damit sein Geld verdienen kann. So wie Petra Skowronek. Sie ist als Betreuungsassistentin… > Lesen Sie weiter

Meine Konfession? – Ich bin Mensch!

„Die ersten fünf Minuten im Praktikum haben mein Leben sofort verändert!“ Wenn Ümit Comba von seinem beruflichen Wechsel erzählt, fangen nicht nur seine Augen an zu strahlen. Das Schwärmen für… > Lesen Sie weiter

Meine Arbeit macht Sinn

Pflege ist sinnstiftende Arbeit am Menschen. So sieht es auch Georg Schulten, der als Pflegefachkraft in der Residenz Aaseehof arbeitet. Eigentlich wollte der 25-Jährige Modedesigner werden. > Lesen Sie weiter

Mein Beruf passt in mein Leben

Die Arbeit in der Altenpflege kann individuell und familienfreundlich organisiert werden. Ann Kathrin Thies vom Meyer-Suhrheinrich-Haus zeigt, wie es bei ihr mit Familie und Beruf klappt. > Lesen Sie weiter

Kulturell fit für die Zukunft

Was hat Helme Heine mit Waeel Dahair zu tun? Das Stichwort ist ‚Apfelsaft‘. Während Helme Heine dem Fruchtsaft ein Gedicht widmete und Apfelsaft als großen Mist bezeichnete, konnte Waeel Dahair mit… > Lesen Sie weiter

Karriere in der Pflege

Kind und Karriere schließen sich nicht aus. Anne Witteler ist ein gutes Beispiel dafür, wie man als alleinerziehende Mutter beruflich durchstartet. Sie ist Pflegedienstleitung im Haus Wilkinghege in… > Lesen Sie weiter

Karriere im Takt: vom BFD in die Altenpflege

Rodrigo Josefino kam 2011 der Liebe wegen nach Deutschland. In Brasilien lernte er seine Frau kennen, besuchte sie in Münster und absolvierte dann den Bundesfreiwilligendienst. Der sympathische Brasilianer… > Lesen Sie weiter

In der Pflege geht's weiter

Die Zukunftsperspektiven in der Pflege sind enorm. Und wer möchte, der kann Karriere machen. Dafür gibt es tolle Beispiele. So wie Carmen Feitsma, Pflegedienstleitung im Martin-Luther-Haus. > Lesen Sie weiter

Im Herzen jung!

Im Herzen von Münster liegt die DKV-Residenz am Tibusplatz. Hier leben 300 Bewohnerinnen und Bewohner, die ihren Lebensabend aktiv verbringen. Die überwiegende Zahl der Bewohner lebt in eigenen Wohnungen.… > Lesen Sie weiter

Ich kann Pflege! – Vom Umgang mit herausforderndem Verhalten

Altenpflege kann jeder? Nein, ganz sicher nicht. Hier lernt ihr jemanden kennen, der es kann und der eine sehr berührende Geschichte erzählt: Kristoffer Schmitz vom Altenheim Friedrichsburg, zusammen… > Lesen Sie weiter

Ich gebe den Bewohnern Halt

Das Leben verläuft nicht immer gradlinig, manchmal braucht es Umwege und Ausflüge, um zu erkennen, wo man hingehört. Dafür steht auch die Geschichte von Gerrit Wemhoff, heute Teamleiter in einer Demenz-Wohngemeinschaft… > Lesen Sie weiter

Eine Powerfrau, die jede Hürde meistert

Wie schafft man es, alleine mit zwei pubertierenden Kindern in einem fremden Land und geringen Deutschkenntnissen beruflich Fuß zu fassen und sich immer weiter fortzubilden? Joanna Kryzkawska erzählt… > Lesen Sie weiter

Die Pain Nurse geht dahin, wo's wehtut

In der Altenpflege gibt es Spezialisten, die sich mit Schmerzen auskennen. Mit der Besonderheit, dass sie es mit Menschen zu tun haben, die manchmal gar nicht mehr sagen können, wo es weh tut. Eine solche… > Lesen Sie weiter

Die Demenz-Expertin

"Ich bin bei Menschen mit Demenz hängengeblieben", sagt Christina Kern. Nach dem Abitur hatte sie erst einmal keine Lust auf ein Studium und absolvierte ein FSJ in einer Demenz-WG. Das Team dort bescheinigte… > Lesen Sie weiter

Der Wünscheerfüller

Altenpflege bedeutet, sich um das leibliche Wohl von Bewohnerinnen und Bewohnern zu kümmern. Das gelingt besonders gut, wenn man wie im Marienheim die Speisen in der eigenen Küche zubereitet und flexibel… > Lesen Sie weiter

Der Manager des Wohnbereiches

Ein Pflegeheim muss gut gemanagt werden. Dafür gibt es verschiedene Führungsstufen, so beispielsweise die Position der Wohnbereichsleitung. Peter Geduhn vom Diakonissenmutterhaus in Münster berichtet… > Lesen Sie weiter

Den Blick richten auf das, was gelingt

Blühende Erlebnisse finden sich in Elisabeth Wessels‘ Biografie viele. Die gelernte Floristin arbeitete nur kurz in ihrem ersten Beruf, denn sie erkannte, dass die Arbeit mit und am Menschen ihr mehr… > Lesen Sie weiter

Das Leben geht weiter

„Sterben und Tod haben mich immer schon interessiert“, berichtet die Paula Baumeister. Die Sozialarbeiterin ist Expertin für Sterbe- und Trauerbegleitung. > Lesen Sie weiter

Ausbildung in der Altenpflege mit 45+

Sylvia Adler ist als Quereinsteigerin ein absolutes Vorbild, denn sie hatte mit 45 Jahren nochmal den Mut, eine Berufsausbildung zu machen. Dabei halfen ihr ihre Lebenserfahrung, soziale Kompetenzen und… > Lesen Sie weiter

Auf Umwegen zum Wunschberuf

Eine Ausbildung zum Altenpfleger mit 54 Jahren? Kein Problem für Dimitrios Kostoulas. Manchmal dauert es eben länger, bis man weiß, was zu einem passt. > Lesen Sie weiter

Altenpflege in den Genen

Brigitta Pott von der Residenz Aaseehof in Münster hat ihren Job der Verkäuferin für den der Altenpflegerin getauscht. Aktuell ist sie in der Ausbildung und berichtet hier mit großer Liebe über ihren… > Lesen Sie weiter

„Frau Groß tut unserem Haus sehr gut“

Katharina Groß finanziert sich als Pflegehelferin ihr Theologiestudium. Die angehende Pfarrerin arbeitet an jedem zweiten Wochenende in einem Wohnbereich, in dem hauptsächlich demenziell veränderte… > Lesen Sie weiter

„Die Altenpflege ist ein Beruf, der sich immer wieder wandelt“

Ein Praktikum in der stationären Altenpflege hatte Madita Kauling davon überzeugt, dass sie dort beruflich zu Hause sein würde. Dafür gibt es aus ihrer Sicht eine Reihe guter Gründe ... > Lesen Sie weiter