Zurück zur Übersicht

Casting-Map

Diakonissenmutterhaus Münster gGmbH – Friederike-Fliedner-Haus

Das Friederike-Fliedner-Haus liegt im Kreuzviertel und ist eine Einrichtung der Diakonissenmutterhaus gGmbH in Münster. Die Einrichtung – ein 2010 neu gebautes helles und modernes Gebäude – bietet voll- und teilstationäre Pflege. Service-Wohnungen runden das Angebot ab. Diakonischer Dienst und die entsprechende Haltung sind Anspruch und Verpflichtung der Einrichtung. Die Pflege und Betreuung zeichnet sich durch hohe Fachlichkeit sowie dem Respekt vor der Würde und Einzigartigkeit eines jeden Menschen aus.

Anworten auf die wichtigsten Fragen

Fragezeichen Icon Wie werden neue Mitarbeitende ins Team integriert und wie arbeiten diese zusammen?

Fragezeichen Icon

„Respektvoll, anerkennend, freundlich, höflich, aufeinander achtgebend“ – das ist der Leitgedanke unseres Hauses. Dem Anspruch stellen wir uns nicht nur gegenüber unseren Bewohnern, sondern auch unseren (neuen) Mitarbeitern.

Nach dem Vorstellungsgespräch verständigen wir uns mit den Bewerberinnen und Bewerbern darauf, zunächst einen Probetag bei uns zu absolvieren. So haben beide Seiten die Chance, sich besser kennenzulernen und herauszufinden, ob die Chemie passt. Ist das der Fall, können wir den Weg für eine sorgfältige Einarbeitung ebnen. Wir gestalten einen gemeinsamen ersten Tag und sorgen für eine gute Orientierung im Haus. Bei neuen Mitarbeitenden gilt: Keine Frage ist unwichtig – keine Frage ist zu viel!

Während der Probezeit finden ein Reflexionsgespräch und ein Probezeitgespräch statt. Dabei werden u.a. auch Fortbildungswünsche besprochen.

Hand in Hand

Betreuung, Pflege und Hauswirtschaft sind bei uns ein eingespieltes Team, Mitarbeitende erleben in unserem Hause reibungslose Abläufe. Uns ist es wichtig, dass in den Übergaben Mitarbeitende aus verschiedenen Professionen zusammenkommen, ein gutes Hintergrundwissen erhalten und sich so gemeinsam gut auf die Bedarfe unserer Bewohnerinnen und Bewohner einstellen können.

„Man grüßt sich hier gegenseitig und hat jeden im Blick – von der Raumpflegerin bis hin zum Einrichtungsleiter.“ (Frau Aperdannier)

Wir helfen uns

Wichtig ist bei uns ein vernünftiger Dialog miteinander und auch mit den Angehörigen. Wir hören von unseren Mitarbeitenden immer wieder, dass viele sich gut aufgehoben fühlen und dass sie erleben, dass Leitungskräfte ein offenes Ohr haben und Dinge vertrauensvoll besprochen werden können.

Im Team finden anlassbezogene Fallbesprechungen statt, in denen schwierige Situationen aus dem pflegerischen Alltag analysiert und aus verschiedenen Perspektiven reflektiert werden. Gemeinsam finden wir eine Lösung, die von allen Kolleginnen und Kollegen im Team getragen werden kann. Manche Fälle werden über Wochen und Monate aufgearbeitet – denn eine gute Begleitung von Mitarbeitenden ist uns genauso wichtig wie die Bedürfnisse unserer Bewohnerinnen und Bewohner. Unseren Mitarbeitenden bieten wir außerdem Fortbildungen zum Umgang mit herausforderndem Verhalten an.

Gute Ideen sind erwünscht

Ideen werden wertgeschätzt und gerne angenommen. Wir ermuntern und fordern Mitarbeitende auf, Einfluss zu nehmen auf das Konzept und auf die Organisation. Von dieser Lebendigkeit leben wir!

 Gute Arbeitsplatzausstattung

Die Dokumentation erfolgt bei uns am PC, jedes Dienstzimmer hat zwei PC-Arbeitsplätze. Außerdem befinden sich auf den Fluren Touchmonitore für Dokumentationszwecke.

Fragezeichen Icon Welche Dienstzeit- und Arbeitszeitmodelle gibt es?

Fragezeichen Icon

Früh- und Spätdienste erfolgen im wöchentlichen Wechsel, nur gelegentlich sind Einsätze im Nachtdienst nach Absprache erforderlich. Wir haben ein festes Nachtdienste-Team.

  • Frühdienst von 6:30 bis 14:00 Uhr
  • Spätdienst von 13:30 bis 21:00 Uhr
  • Nachtdienst von 20:45 bis 06:45 Uhr

Teilzeit-Mitarbeiter haben in der Regel etwas kürzere Dienste im Früh- und Spätdienst.

Außerdem liegen Listen für Wunschdienste aus.

Fragezeichen Icon Was kann ich verdienen?

Fragezeichen Icon

Unsere Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie Deutschland sichern der Pflegefachkraft im ersten Berufsjahr ein Bruttogehalt von 2.910 € zu, bei 12 Gehältern sowie einer Sonderzuwendung von ca. 85 % eines Monatsgehaltes. Hinzu kommt eine Schichtzulage von 35,79 € (bei Vollzeitkräften) und Zeitzuschläge für Wochenend-, Feiertags- und Nachtdienste.

Fragezeichen Icon Welche Sach- und Sozialleistungen bietet mir das Unternehmen?

Fragezeichen Icon

Wir bieten außerdem eine betriebliche Altersvorsorge, die KZKV (kirchliche Zusatzversorgung).

Schon gewusst?

Bezahlbare Wohnungen in Münster sind knapp. Deshalb bieten wir unseren Auszubildenden, die aus anderen Städten zu uns kommen und in Münster eine Wohnung suchen, als Übergangslösung ein Zimmer zur Verfügung.

Fragezeichen Icon Wie viele Urlaubstage bekomme ich?

Fragezeichen Icon

Wir gewähren einen Jahresurlaub von 29 Tagen. Ab dem fünften Beschäftigungsjahr erhalten Mitarbeitende 30 Tage Urlaub (vorherige Beschäftigungen zählen mit).

Fragezeichen Icon Wie familienfreundlich ist das Unternehmen?

Fragezeichen Icon

Wir haben mit einigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern individuell abgestimmte Arbeitszeiten vereinbart. Wir schauen gemeinsam nach Lösungen, um besondere Dienste zu ermöglichen; allerdings darf dabei die Bewohnerversorgung nicht beeinträchtigt werden. Außerdem ist es uns wichtig, dass das Team die Regelung mitträgt.

Auf den Wohnbereichen liegen Wunschzettel aus, in welche man für den Folgemonat sein Wunsch-Frei eintragen kann. Auch das Tauschen von Diensten ist unbürokratisch möglich.

Im Notfall können Kinder mit zum Dienst gebracht werden.

Fragezeichen Icon Welche unterstützenden Angebote bietet der Arbeitgeber, damit Mitarbeitende gut auf sich und ihre Gesundheit achten können?

Fragezeichen Icon

Unsere Wohnbereiche sind mit modernen, rückenschonenden Hilfsmitteln ausgestattet (z. B. Aufstehhilfe, Lifter, Gleittunnel, Drehscheiben, Rollstühle, Rollatoren, Lifterwaagen, Handschuhe für Allergiker).

Wir profitieren von unserer Anbindung an die Diakonie Münster, die ein breit aufgestelltes Beratungsangebot bietet (beispielsweise zu den Themenbereichen Schulden, Sucht, Krisen).

Fragezeichen Icon Wie läuft die Ausbildung ab?

Fragezeichen Icon

Auszubildende bleiben die gesamte Zeit auf einem Wohnbereich und bei einer Praxisanleitung. Durch die kontinuierliche Begleitung über die drei Jahre der Ausbildung kann für einen guten Transfer von der Theorie in die Praxis gesorgt werden.

Von unseren derzeitigen und ehemaligen Auszubildenden wurde uns zurückgemeldet, dass sie sich gut aufgenommen fühlen.

Unsere Kooperationspartner sind die Akademie für Pflege und Gesundheit und das Johanniter Fachseminar.

Fragezeichen Icon Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?

Fragezeichen Icon

Die Ausbildungsvergütung beträgt:

  • im 1. Ausbildungsjahr 1.024,25 €
  • im 2. Ausbildungsjahr 1.096,76 €
  • im 3. Ausbildungsjahr 1.217,60 €.

„Ich habe großes Glück mit meiner Praxisanleitung. Man traut mir hier vieles zu.“ (Jennifer Schnurr, Auszubildende)

Schon gewusst?

Bezahlbare Wohnungen in Münster sind knapp. Deshalb bieten wir unseren Auszubildenden, die aus anderen Städten zu uns kommen und in Münster eine Wohnung suchen, als Übergangslösung ein Zimmer zur Verfügung.

Fragezeichen Icon Wie stehen nach der Ausbildung die Chancen auf eine Übernahme?

Fragezeichen Icon

Nach erfolgreich bestandener Prüfung bieten wir den Auszubildenden einen unbefristeten Arbeitsvertrag an.

Fragezeichen Icon Wie unterstützt der Arbeitgeber meine berufliche Entwicklung?

Fragezeichen Icon

Wir bieten ein internes Fortbildungsprogramm an. Mitarbeitende können Wünsche äußern, Leitungskräfte gehen auch gezielt auf Mitarbeitende zu, wenn sie ein Potenzial sehen, dass durch eine Fortbildung noch gestärkt werden kann. Die Kosten übernimmt der Arbeitgeber zu 80 % bis 100 %.

Fragezeichen Icon Muss ich einer bestimmten Glaubensgemeinschaft angehören, um hier zu arbeiten?

Fragezeichen Icon

Nein, jedoch soll das Verhalten der Mitarbeiter unserem diakonischen Auftrag entsprechen. Leitungskräfte sollten eine christliche Konfession haben.

Fragezeichen Icon Worauf ist der Arbeitgeber – worauf sind die Mitarbeitenden stolz?

Fragezeichen Icon

„Ich bin stolz darauf, was meine Mitarbeitenden täglich leisten. Das funktioniert alles nur weil wir viele gute Säulen im Haus haben“ (Ludger König, Einrichtungsleiter)

„Ich bin stolz auf ein so gemischtes Team, das mit viel Freude und Engagement auch an schlechten Tagen einen festen Zusammenhalt zeigt.“ (Rebekka Lüttecke, Wohnbereichsleitung)

„Ich bin stolz darauf, ein Teil vom Team zu sein und gemeinsame Lösungen zu entwickeln. Es macht mir Freude, wenn es dem Bewohner gut geht. Gemeinsam mit dem Bewohner und dem Team zu lachen – das ist schön!“ (Jennifer Schnurr, Auszubildende)

„Ich komme immer gerne hier hin. Und wenn die Stimmung mal schlecht ist, dann kriegen wird das mit Humor wieder hin. Und ich bin stolz darauf, Menschen ein Stück Leben zurückzugeben.“ (Nicola Böcker-Arfaoui, Betreuungskraft und Hauswirtschaft)

„Es ist schön, Menschen einen Alltag zu gestalten.“ (Lisa Nagel, Pflegehelferin in der Tagespflege)

„Wir schaffen es immer wieder, Menschen für uns zu gewinnen“ (Silke Boje, Pflegedienstleitung)

„Ich bin stolz, wenn ich es schaffe, eine Beziehung zu Bewohnern aufzubauen. Es ist toll, wenn Bewohner sich für Betreuungsangebote bedanken. Ich empfinde tiefe Dankbarkeit – und es ist Ansporn“ (Barbara Aperdannier, Sozialer Dienst)

„Ich hatte noch nie einen Tag, an dem ich keine Lust hatte, zur Arbeit zu gehen. Mit dem Team und den Tagesgästen gibt es viele schöne Momente, die mich sehr glücklich machen.“  (Lisa Nagel, Pflegehelferin Tagespflege)

Der Manager des Wohnbereiches

Ein Pflegeheim muss gut gemanagt werden. Dafür gibt es verschiedene Führungsstufen, so beispielsweise die Position der Wohnbereichsleitung. Peter Geduhn vom Diakonissenmutterhaus in Münster berichtet… > Lesen Sie weiter

„Frau Groß tut unserem Haus sehr gut“

Katharina Groß finanziert sich als Pflegehelferin ihr Theologiestudium. Die angehende Pfarrerin arbeitet an jedem zweiten Wochenende in einem Wohnbereich, in dem hauptsächlich demenziell veränderte… > Lesen Sie weiter

Kontaktdaten

Diakonissenmutterhaus Münster gGmbH – Friederike-Fliedner-Haus
Coerdestraße 56
48147 Münster

Tel.: 0251 / 20 92 01
Fax.: 0251 / 20 92 02

E-Mail: ffh@diakonissenmutterhaus.de
Website: www.diakonissenmutterhaus.de

Ansprechpartner

Silke Boje
Tel.: 0251 / 20 92 01
E-Mail: silke.boje@diakonissenmutterhaus.de

Bewerben Sie sich