Zurück zur Übersicht

Casting-Map

Haus-Wilkinghege Wirbelauer KG

Haus Wilkinghege ist eine Wohn- und Pflegeeinrichtung für 65 Menschen in fortgeschrittenen Lebensjahren. Mit Herz und Sachverstand hilft die Einrichtung, wo Hilfe benötigt wird. Den Menschen, die bei ihnen wohnen, und ihren Angehörigen geben sie Raum für Begegnungen und Erlebnisse. Der traditionelle Standort mit klösterlicher Architektur, moderner Ausstattung und einer großzügigen Parkanlage macht die besondere Wohnatmosphäre aus. Haus Wilkinghege liegt in Münster-Kinderhaus. Die Einrichtung befindet sich seit 2002 in Trägerschaft der Haus-Wilkinghege Wirbelauer KG.

Anworten auf die wichtigsten Fragen

Fragezeichen Icon Wie werden neue Mitarbeitende ins Team integriert und wie arbeiten diese zusammen?

Fragezeichen Icon

„Offen, individuell und kompetent“: Das ist der Leitgedanke unseres Hauses und der Kollegen. Dem Anspruch stellen wir uns nicht nur gegenüber unseren Bewohnern, sondern auch unseren (neuen) Mitarbeitern. Auf beiden Ebenen ist es wichtig, Menschen in ihrer Eigenart zu akzeptieren und zu integrieren. Diskriminierung wird bei uns nicht toleriert. Hautfarbe, sexuelle Orientierung und die Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft spielen bei uns keine Rolle. Auch ein Ideenreichtum der Mitarbeiter wird sehr geschätzt und unterstützt. Die Tür bei Vorgesetzten steht immer offen – für Anregungen, Kritik wie auch für persönliche Gespräche.

Der Bereich von Pflege und Betreuung ist bei uns fließend.  Wir ermöglichen, dass Pflegemitarbeiterinnen und Pflegemitarbeiter bei einem entsprechenden Interesse auch im Betreuungsteam anteilig Aufgaben versehen. Die Ganzheitlichkeit der Pflege hat bei uns Priorität und gibt sowohl Bewohnern als auch Mitarbeitern eine gewisse Sicherheit beziehungsweise Nähe.

Fragezeichen Icon Welche Dienstzeit- und Arbeitszeitmodelle gibt es?

Fragezeichen Icon

Bei einer Vollzeit 38,5 Stunden Woche wird bei uns im Drei-Schicht-Betrieb gearbeitet.

  • Frühdienst: 07:00 Uhr bis 14:30 Uhr
  • Spätdienst: 14:15 Uhr bis 21:30 Uhr
  • Nachtdienst: 21:15 Uhr bis 7:15 Uhr, wobei zwei Nachtwachen mit unterschiedlichen Arbeitszeiten unterwegs sind
  • Zwischendienste: 07:00 Uhr bis 12:45 Uhr; 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr; 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr und 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr
  • Kurze Dienste sind wohnbereichsabhängig und mitarbeiterabhängig
  • Dienste können versetzt beginnen, orientieren sich je nach Bewohnerstruktur und Mitarbeiterbedürfnis (in Absprache mit dem Arbeitgeber)

Fragezeichen Icon Was kann ich verdienen?

Fragezeichen Icon

Als privater Träger zahlen wir nach unserem Haustarif, der sich am BAT (Bundes-Angestelltentarifvertrag) orientiert. Derzeit bedeutet das für eine ausgelernte Pflegefachkraft, dass bei einer 38,5 Stunden-Woche in Vollzeit 2.500 € brutto als Grundgehalt gezahlt werden. Dazu kommen Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld (82,14 Prozent), Zeitzuschläge (25 Prozent NZ/ 30 Prozent SZ/ 50 Prozent FZ auf den individuellen Stundenlohn).
Unsere Mitarbeitenden erhalten 13 Monatsgehälter.

Fragezeichen Icon Welche Sach- und Sozialleistungen bietet mir das Unternehmen?

Fragezeichen Icon

Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Betriebliche Altersvorsorge an. Gehaltsbestandteile können auch als Sachgutscheine abgebildet werden.

Fragezeichen Icon Wie viele Urlaubstage bekomme ich?

Fragezeichen Icon

Unseren Mitarbeitenden stehen auf der Basis einer Vollzeitstelle 29 Tage Urlaub zu.

Fragezeichen Icon Wie familienfreundlich ist das Unternehmen?

Fragezeichen Icon

Bei uns ist der Arbeitsort auch Lebensort! Das sieht man schon daran, dass sich bei uns Menschen kennen und lieben gelernt haben und mehrere Generationen einer Familie in unserem Haus leben und arbeiten. Dienstpläne von Familieneltern und Paaren werden aufeinander abgestimmt. Die Anforderungen bezüglich der Arbeitszeiten, ist eine Sache der Absprache. Wir nehmen immer gerne Rücksicht auf Mitarbeitende, die sich um ihre Kinder kümmern. Mitarbeitende können ihre Kinder und auch Hunde mitbringen. Unsere Bewohner mögen das und reagieren sehr positiv darauf. Wir erleben es häufig bei Festen und Feiern, dass Kinder von Mitarbeitenden mithelfen. Sie fühlen sich dadurch dem Haus und auch den Bewohnern verbunden.

Wir haben ein Kontingent an Schlafmöglichkeiten für Mitarbeitende, wenn sie beispielsweise eine kurze Wechselschicht haben oder wenn die Witterungsverhältnisse ungünstig sind.

Fragezeichen Icon Welche unterstützenden Angebote bietet der Arbeitgeber, damit Mitarbeitende gut auf sich und ihre Gesundheit achten können?

Fragezeichen Icon

Wir bieten eine kostenlose Rückenschule an, die durch externe Physiotherapeuten durchgeführt wird. Für Auszubildende ist diese Maßnahme verpflichtend, da wir eine Fürsorgepflicht haben und möchten, dass unsere Kollegen von Anfang an auf sich und ihre Gesundheit achten. Selbstverständlich ist es, dass Obst und Getränke für alle Kollegen im Pausenraum zur Verfügung stehen. Eine kurze Auszeit kann sich jeder im Massagesessel nehmen.

Darüber hinaus nehmen wir jedes Jahr im September mit einem Team am Münster-Marathon unter dem Staffelnamen „Schneller geht’s nicht“ teil. Dabei laufen die Kollegen nicht nur im Team auf der Strecke – auch Streckenposten und Ausrüstungsträger sind mit von der Partie. So entsteht auch ein Zusammenhalt außerhalb des Arbeitsplatzes.

Fragezeichen Icon Wie läuft die Ausbildung ab?

Fragezeichen Icon

Bei uns im Haus arbeiten viele erfahrene Praxisanleiter, die die Fähigkeiten, Entwicklungen und Talente unserer Auszubildenden gut im Blick haben und dafür sorgen, dass die pflegerischen Grundkenntnisse in der Praxis auch vertieft werden können. Die Ausbildung ist bei uns klar strukturiert, definiert und geregelt. Sowohl die Auszubildenden als auch die Praxisanleiter arbeiten gemeinsam mit dem Ausbildungsplan, der allen Beteiligten von Beginn der Ausbildungszeit ausgehändigt wird. So können unsere Praxisanleiter immer wieder Impulse geben, wissen auf welchem Wissensstand ihre Schützlinge sind und wann und wie sie als Praxisanleiter eventuell eingreifen können oder auch müssen.

Weiter ist es uns wichtig, dass unsere Auszubildenden eine Anleitung, die jeweils auf das Ausbildungsjahr bezogen ist, bekommen.

Fragezeichen Icon Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?

Fragezeichen Icon

Die Ausbildung bei einer 38,5 Stunden-Woche wird bei uns wie folgt vergütet:

Auszubildende im 1. Lehrjahr erhalten 900 € brutto, im 2. Lehrjahr 1.000 € brutto und im 3. Lehrjahr 1.100 € brutto.

Hinzu kommen Zeitzuschläge (25 Prozent NZ/ 30 Prozent SZ/ 50 Prozent FZ auf den individuellen Stundenlohn), Urlaubsgeld und ein Weihnachtsgeld als 13. Gehalt (82,14 Prozent)

Fragezeichen Icon Wie stehen nach der Ausbildung die Chancen auf eine Übernahme?

Fragezeichen Icon

Die Übernahme nach der Ausbildung ist bei uns absolut angestrebt. Wir wünschen uns eine gemeinsame Zukunft. Die Zusammenarbeit mit den Fachseminaren ist uns sehr wichtig. Ein engmaschiger Austausch zwischen Praxisanleitern und Schule über Praxiswissen und theoretischen Kenntnissen der Auszubildenden ist unabdingbar. Dazu gehört für uns auch die Überprüfung von Selbstbild und Fremdbild des Auszubildenden. Praxisbesuche und Gespräche finden jeweils einmal pro Ausbildungsblock statt. Auch unsere Praxisanleiter besuchen regelmäßig Fortbildungen und Ausbildertage, die von den Fachseminaren angeboten werden.

Fragezeichen Icon Wie unterstützt der Arbeitgeber meine berufliche Entwicklung?

Fragezeichen Icon

Es gibt Pflichtfortbildungen, die erfüllt werden müssen, die durch uns als Arbeitgeber organisiert und selbstverständlich auch finanziert werden.

Individuelle Fort- und Weiterbildungen sind gerne gesehen – sie müssen jedoch zunächst durch den Mitarbeitenden selbst finanziert werden. Mit jedem Jahr der Betriebszugehörigkeit, bekommen unsere Mitarbeitenden anteilig die Kosten jedoch erstattet. Ein Drittel pro Jahr nach Qualifizierung trägt der Arbeitgeber – sprich nach drei Jahren ist die Weiter-/Fortbildung voll finanziert. Falls die oder der Mitarbeitende bei Antragstellung der Weiterbildung schon fünf Jahre bei uns in der Einrichtung tätig ist, wird ein Kostenanteil von 50 Prozent direkt übernommen. Nach zehn Jahren steht jedem Mitarbeitenden eine volle Kostenübernahme zu.

Generell wird gezielt geschaut, ob bei unseren Kollegen bestimmte Themen im Rahmen einer Fortbildung gewünscht sind. So werden dann auch Inhouse-Fortbildungen organisiert, von denen dann mehrere Mitarbeitende profitieren können, was auch wieder einen schönen Nebeneffekt hat: es stärkt den Teamgeist.

Bei Fortbildungen außerhalb werden einzelne Mitarbeiter angesprochen, die auch als Multiplikator fungieren können. Mitarbeitende punkten durch Interesse, Leidenschaft, Talent, Kontinuität und Präsenz. Wir führen Potenzialgespräche mit Mitarbeitenden und schauen, wo Mitarbeitende stehen, prüfen, ob die Übernahme von mehr Verantwortung gewünscht ist und führen regelmäßige Entwicklungsgespräche mit unseren Mitarbeitenden.

Fragezeichen Icon Muss ich einer bestimmten Glaubensgemeinschaft angehören, um hier zu arbeiten?

Fragezeichen Icon

Ein klares Nein. Wie schon erwähnt, arbeiten bei uns Menschen verschiedener Nationalitäten und Religionen. Wir akzeptieren jeden Glauben, möchten aber auch, dass der unterschiedliche Glaube unserer Bewohner und Mitarbeiter akzeptiert wird.

Fragezeichen Icon Worauf ist der Arbeitgeber – worauf sind die Mitarbeitenden stolz?

Fragezeichen Icon

Bei uns arbeiten unterschiedliche Generationen aus einer Familie.  Auch kommen Folgegenerationen als BewohnerInnen zu uns. Auch bitten Angehörige von Mitarbeitenden um Aufnahme zur pflegerischen Betreuung. Das spricht für das Vertrauen in uns – sowohl als Arbeitgeber als auch als Dienstleister in der Altenpflege.

Für uns ist das ein Zeichen, dass unsere Kollegen voll und ganz hinter unserem Haus und unserem Konzept stehen. Ein größeres Kompliment, als die eigenen Angehörigen in unsere Obhut zu geben, gibt es wohl kaum. Auch dass bei uns Menschen aus 17 unterschiedlichen Nationen arbeiten, unterstützt uns in unserem Gedanken in Sachen Vielfalt und Toleranz.

Karriere in der Pflege

Kind und Karriere schließen sich nicht aus. Anne Witteler ist ein gutes Beispiel dafür, wie man als alleinerziehende Mutter beruflich durchstartet. Sie ist Pflegedienstleitung im Haus Wilkinghege in… > Lesen Sie weiter

Kontaktdaten

Haus-Wilkinghege Wirbelauer KG
Wilkinghege 55
48159 Münster

Tel.: 0251 / 28 02 0
Fax.: 0251 / 28 02 22 1

E-Mail: info@haus-wilkinghege.de
Website: www.haus-wilkinghege.de

Ansprechpartner

Anne Witteler (PDL) oder Arnd Wirbelauer (HL und Träger)
Tel.: 0251 / 28 02 0
E-Mail: witteler@haus-wilkinghege.de
oder wirbelauer@haus-wilkinghege.de

Bewerben Sie sich