Zurück zur Übersicht

Casting-Map

Caritas-Betriebsführungs- und Trägergesellschaft Münster mbH

Die Mitarbeitenden der Caritas-Betriebsführungs- und Trägergesellschaft Münster mbH (CBM) pflegen, betreuen und unterstützen ältere Menschen in Münster. In einem ambulanten Pflegedienst, fünf Altenwohnheimen und einer Wohngemeinschaft gilt für sie der Anspruch: Menschen würdig zu pflegen. Die CBM trägt auch die Caritas-Fortbildungsinstitut Münster GmbH (CFI), die Weiterbildungen anbietet. In dessen Fachseminar werden Altenpfleger/innen theoretisch ausgebildet.

Anworten auf die wichtigsten Fragen

Fragezeichen Icon Wie werden neue Mitarbeitende ins Team integriert und wie arbeiten diese zusammen?

Fragezeichen Icon

Der erste Eindruck

Bewerberinnen und Bewerber absolvieren nach dem Vorstellungsgespräch eine Hospitation bzw. arbeiten einen Tag lang auf Probe. So können unsere Mitarbeitenden beurteilen, ob der Bewerber ins Team passt, und der Bewerber erhält einen Eindruck von unserer Arbeitsweise. Bevor wir uns dann für ein neues Teammitglied entscheiden, wird dies gemeinsam im Team besprochen – wir nehmen das Urteil aller Beteiligten ernst. Es entscheidet nicht alleine die Leitungskraft über die Einstellung, Mitarbeitende werden ebenso gefragt. Es muss zwischenmenschlich passen. Das ist für uns mindestens genauso wichtig wie die Fachlichkeit.

Bei der Teamzusammensetzung achten wir auch darauf, die Stärken eines jeden Mitarbeiters zu nutzen: Gute Teams brauchen eine gute Balance zwischen starken und zurückhaltenden Persönlichkeiten, Fachlichkeit, Berufserfahrung. In unseren Diensten und Einrichtungen werden Mitarbeitende ermutigt, Neues zu lernen, Aufgaben zu übernehmen und sich fortzubilden.

Wir arbeiten Mitarbeitende nach einem allgemein gültigen Konzept der Caritas Münster ein. Um eine gute Qualität der Einarbeitung zu gewährleisten, orientieren wir uns an Einarbeitungschecklisten, führen Zwischengespräche und vor Beendigung der zweijährigen Befristungszeit ein Abschlussgespräch. Mitarbeitende erhalten am ersten Arbeitstag eine Einarbeitungsmappe mit einem Willkommensschreiben, eine Liste mit Ansprechpartnern, Verfahrensanweisungen, eine Selbstverpflichtungserklärung zu unseren Leitbildaussagen (z. B. Umgang mit Bewohnern, christliches Menschenbild) und ethischen Kriterien. Außerdem klären wir über den Umgang hinsichtlich der Smartphonenutzung während der Dienstzeit auf.

„In der Pflege sollte man ganz bei dem Bewohner sein, da hat ein Handy nichts zu suchen. Es ist unsere Aufgabe, die Privatsphäre der Bewohner zu wahren, dies vermitteln wir unseren Schülern.“ (Frau Kern, Pflegefachkraft)

Eine gute Einarbeitung ist uns wichtig. Neue Mitarbeitende lernen Bewohner und die verschiedenen Arbeitsschichten kennen. Einarbeitungszeiten werden individuell auf die Fähigkeiten und Kenntnisse der neuen Mitarbeitenden abgestimmt. In unseren stationären Einrichtungen und im ambulanten Dienst gibt es speziell ausgebildete Mentoren, die neue Mitarbeitende begleiten und fördern.

In belastenden Situationen werden unsere Kolleginnen und Kollegen nicht allein gelassen. Wir klären Problemstellung anlassbezogen in ethischen Fallbesprechungen und in Teamsitzungen.  Aufgrund unserer Herkunft spielt der seelsorgerische Aspekt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Mitarbeitende eine gute Begleitung zu bieten.

Informationsveranstaltungen für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Zweimal jährlich führen wir eine Informationsveranstaltung für alle neuen Mitarbeiter der Caritas Münster durch. Hier diskutieren wir, was für eine gute Teamarbeit wichtig ist, stellen Mitarbeitende aus verschiedenen Bereichen vor und klären Fragen aus dem Leitbild der Caritas.

Pflege integriert!

Auszubildende und Mitarbeitende mit Migrationshintergrund werden in einem eigens von uns angebotenen Deutschunterricht in der Sprache gefördert und im Rahmen der Betreuung auf kulturelle Themen herangeführt. Das Angebot gilt zunächst nur im Wohnstift am Südpark und wird dort von einer ehrenamtlichen pensionierten Deutschlehrerin angeboten.

Fragezeichen Icon Welche Dienstzeit- und Arbeitszeitmodelle gibt es?

Fragezeichen Icon

In den Einrichtungen und Diensten der Caritas Betriebsgesellschaft Münster gibt es eine Vielzahl an Diensten, die den Bedürfnissen der Mitarbeiter aber auch der Bewohner angepasst sind. Dienstplanwünsche müssen frühzeitig geäußert werden und werden nach Möglichkeit berücksichtigt. Mitarbeiter mit vergleichbaren Qualifikationen können Dienste miteinander tauschen.

Mitarbeiter, die in Vollzeit arbeiten, erhalten in der Woche nach dem Dienst in der Regel einen Ausgleichstag frei.

Fragezeichen Icon Was kann ich verdienen?

Fragezeichen Icon

Es gelten die „Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes“ (AVR). Berufseinsteiger erhalten demnach gem. Entgeltgruppe P7 ein Bruttomonatsgehalt i.H.v. 2.635,53 €. Hinzu kommt eine Schichtzulage von 40 € sowie Zeitzuschläge für Nacht- und Sonntagsdienste. Mit der Novembervergütung wird zusätzlich eine Jahressonderzahlung von aktuell 82,05 % der Monatsvergütung ausgezahlt.

Eine Aufschlüsselung der Gehälter können Sie hier einsehen.

Fragezeichen Icon Welche Sach- und Sozialleistungen bietet mir das Unternehmen?

Fragezeichen Icon

Wir bieten eine betriebliche Altersvorsorge, die KZVK (Kirchliche Zusatzversorgungskasse) und finanzieren ein Job Ticket, welches auch privat genutzt werden kann.

Bereitgestellt werden darüber hinaus Schutzkleidung (diese wird vom Haus gewaschen), in der ambulanten Pflege Dienstfahrzeuge, Smartphones zur dienstlichen Nutzung sowie E-Bikes als Dienstfahrrad zur dienstlichen Nutzung. Das Leasing privater E-Bikes im Rahmen von Leasingverträgen ist aufgrund AVR-rechtlicher Bedenken noch nicht umgesetzt.

Fragezeichen Icon Wie viele Urlaubstage bekomme ich?

Fragezeichen Icon

Jeder Mitarbeiter hat einen Urlaubsanspruch von  30 Tagen pro Jahr auf Basis einer Vollzeitstelle. Eine Vollzeitstelle entspricht 39 Arbeitsstunden pro Woche. Darüber hinaus gewähren wir gemäß Tarifvertrag Zusatzurlaub für Nachtdienste (bis zu 4 Tage bei 600 Arbeitsstunden im Jahr).

Mitarbeiter mit Wechselschicht erhalten je nach Umfang der Wechselschichtzeit 1 bis 3 Tage pro Jahr zusätzlichen Urlaub, so dass sie auf bis zu 33 Tage Urlaubsanspruch jährlich kommen können.

Fragezeichen Icon Wie familienfreundlich ist das Unternehmen?

Fragezeichen Icon

In unseren Diensten und Einrichtungen besteht eine hohe Bereitschaft, verschiedene Dienste zu ermöglichen. Wir haben daher eine Vielzahl an Dienstzeitmodellen. Individuelle Wünsche nach frei oder über spätere Anfangszeiten werden miteinander besprochen und nach Möglichkeit berücksichtigt. Dabei muss selbstverständlich die Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner gesichert sein. Und es muss im Team besprochen werden und verantwortbar sein.

„Die Caritas ermöglicht mir Dienste, die zu meinem Leben passen“  (Gabi Everding, Mentorin)

Fragezeichen Icon Welche unterstützenden Angebote bietet der Arbeitgeber, damit Mitarbeitende gut auf sich und ihre Gesundheit achten können?

Fragezeichen Icon

Wir sorgen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Unsere Wurzeln liegen in der Fürsorge. Stehen Mitarbeitende stark belastenden Situationen gegenüber, dann gibt es immer individuelle Lösungen. Wir bieten vertrauliche Gespräche mit Seelsorgern an und führen im Team ethische Fallbesprechungen durch. Und wir schicken Kollegen nach Hause, wenn sie eine akut stark belastende Situation erlebt haben und an dem Tag nicht mehr arbeitsfähig sind.

Im Rahmen unseres Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) bieten wir Mitarbeitenden, die häufig wegen Krankheit ausfallen, BEM-Gespräche an und klären unter anderem, ob es an der Arbeit oder an den Strukturen liegt und schauen nach guten Lösungen.

Hier bewegt sich was

Die Caritas Betriebsgesellschaft Münster hat eine Betriebssportgruppe gegründet. Es werden unterschiedliche Kursen verschiedener Anbieter angeboten, die von der Caritas bezuschusst und deutlich vergünstigt angeboten werden. Mitarbeitende genießen viele Vergünstigungen in ihrer Umgebung und können sich Kurse und Angebote aussuchen, die zum eigenen Leben und den eigenen Bedürfnissen passen.

Kümmerer-Netzwerk für Mitarbeitende

Wir unterstützen und begleiten Mitarbeitende auch bei schwierigen persönlichen Situationen. Die Caritas unterhält viele Beratungsstellen, die den Menschen in ihren persönlichen Problemlagen helfen (Suchtberatung, Schuldnerberatung, Partner- und Eheberatung etc.). Das sind kurze Wege für Mitarbeitende, wenn sie Hilfe benötigen.

Fragezeichen Icon Wie läuft die Ausbildung ab?

Fragezeichen Icon

Vielfältige Ausbildung bei der Caritas

Wir arbeiten nach der gesetzlichen Ausbildungsrahmenverordnung. Unser Kooperationspartner ist das Fachseminar der Caritas in Münster. In unseren Einrichtungen sorgen Praxisanleiter für den Transfer von der Theorie in die Praxis. Auszubildende wechseln innerhalb der Ausbildung die Wohnbereiche und zum Teil auch die Einrichtungen der Caritas Münster, um das Spektrum des Trägers kennenzulernen – so wie beispielsweise einen speziell geschützten Bereich mit Schwerpunkt Gerontopsychiatrie.  Außeneinsätze finden in der ambulanten Pflege der Caritas und im Franziskushospital statt. Auszubildende werden genauso repräsentiert und ernstgenommen wie alle anderen Mitarbeitenden.

„Eine gute praktische Anleitung legt den ersten Stein“ (Fabian Renz, Praxisanleiter im Altenwohnheim St. Lamberti)

Fragezeichen Icon Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?

Fragezeichen Icon

Die Vergütung der Altenpflege-Auszubildenden beträgt nach den Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes (AVR)

  • im ersten Ausbildungsjahr: 1.090,69 €
  • im zweiten Ausbildungsjahr: 1.152,07 €
  • im dritten Ausbildungsjahr: 1.253,38 €

Ab 1. Januar 2019 gelten folgende Ausbildungsvergütungen:

  • Im ersten Jahr 1.140,69 €
  • im zweiten Jahr 1.202,07 €
  • im dritten Jahr 1.303,38 €

Fragezeichen Icon Wie stehen nach der Ausbildung die Chancen auf eine Übernahme?

Fragezeichen Icon

Auszubildende, die ihr Examen erfolgreich bestanden haben, werden übernommen. Es gibt einen Ausbildungspool, in dem wir entscheiden, in welcher Einrichtung wir den frisch examinierten Mitarbeiter einsetzen. Meistens übernehmen die Einrichtungen jedoch die Schülerinnen und Schüler, die bei ihnen gelernt haben.

Fragezeichen Icon Wie unterstützt der Arbeitgeber meine berufliche Entwicklung?

Fragezeichen Icon

Fordern und fördern

Wir setzen darauf, dass ich Mitarbeitende bei uns entwickeln können. Wir führen Leistungsbewertungsgespräche, identifizieren dabei oftmals schlummernde Stärken bei unseren Mitarbeitenden und besprechen Fortbildungswünsche. Entsprechen die vom Mitarbeitenden geäußerten Fortbildungswünsche unseren Anforderungen innerhalb der Einrichtung, so ermöglichen wir sie.

Die CBM bietet ein Jahresangebot an Fortbildungen, die vom Arbeitgeber finanziert werden. Die Kurse finden intern und extern statt. Hierzu gehören beispielsweise Gesundheitsangebote wie Kinästhetik, Gewaltprävention, Spezialisierungen (Pain Nursing, Palliativpflege, Praxisanleitung, Wundmanager, Sicherheitsbeauftragter, Hygienebeauftragter, verantwortliche Fachkraft), fachbezogene Pflichtfortbildungen sowie Tagesfortbildungen in Achtsamkeit, Resilienz oder Kommunikation. Darüber hinaus bieten wir Exerzitientage an. Nach Bedarf werden Supervisionen und Coachings realisiert.

Fragezeichen Icon Muss ich einer bestimmten Glaubensgemeinschaft angehören, um hier zu arbeiten?

Fragezeichen Icon

Nein. Nichtchristliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen bereit sein, die ihnen in einer kirchlichen Einrichtung zu übertragenden Aufgaben im Sinne der Kirche zu erfüllen.

Fragezeichen Icon Worauf ist der Arbeitgeber – worauf sind die Mitarbeitenden stolz?

Fragezeichen Icon

„Ich finde es toll, dass mein Arbeitgeber mir eine Stundenaufstockung ermöglicht hat“ (Heike Beerens, Pflegehelferin im Papst-Johannes-Paul-Stift)

 „Förderung ist erwünscht! Leitungskräfte erkennen Talente von Mitarbeitern und bieten vieles an“ (Christina Kern, gerontopsychiatrische Fachkraft im Wohnstift am Südpark)

„Wenn wir neue Hilfsmittel benötigen, dann werden sie angeschafft – wir können auch Neuigkeiten testen“ (Cornelia Brunow, Pflegefachkraft im Altenwohnheim St. Lamberti)

„Wir versuchen, im Sachkostenbereich so großzügig wie möglich zu sein“ (Andreas Nottebohm, Einrichtungsleiter Papst-Johannes-Paul-Stift)

„Ich bin stolz, an Veränderungen im Haus mitwirken zu können. Das erweitert Spielräume! “ (Christina Kern, gerontopsychiatrische Fachkraft)

 „Ich bin stolz auf eine anspruchsvolle Arbeit mit Menschen, die einem so viel zurückgeben. Meine Arbeit erfüllt mich.“ (Helena Freitag, Betreuungsassistentin im Altenwohnheim St. Lamberti)

„Vielseitig, gute Unterstützung, gute Weiterbildungschancen“ (Antoinette Schmidt, PDL im Kardinal-von-Galen-Stift)

Die Demenz-Expertin

"Ich bin bei Menschen mit Demenz hängengeblieben", sagt Christina Kern. Nach dem Abitur hatte sie erst einmal keine Lust auf ein Studium und absolvierte ein FSJ in einer Demenz-WG. Das Team dort bescheinigte… > Lesen Sie weiter

Pflege ist Profession!

Cornelia Wewers, (30) hat etwas, was so mancher Pflegekraft in der Altenpflege fehlt: eine professionelle und positive Haltung zum Beruf! > Lesen Sie weiter

Kontaktdaten

Caritas-Betriebsführungs- und Trägergesellschaft Münster mbH
Josefstraße 2
48151 Münster

Tel.: 0251 / 53 00 90
Fax: 0251 / 53 00 94 60

E-Mail: info@caritas-ms.de
Website: www.caritas-ms.de

Ansprechpartner

Alexandra Evenkamp
Tel.: 0251 / 53 00 94 50
E-Mail: bewerbungen@caritas-ms.de

Bewerben Sie sich

Weitere Standorte

Altenwohnheim St. Lamberti
Scharnhorststraße 4
48151 Münster
Tel.: 0251 / 53 00 20
Fax.: 0251 / 53 00 22 04
E-Mail: altenwohnheim.st.lamberti@caritas-ms.de

Altenwohnheim Kardinal-von-Galen-Stift
Clemens-August-Platz 8a
48167 Münster
Tel.: 0251 / 96 26 3
Fax.: 0251 / 96 26 50 9
E-Mail: altenwohnheim.kardinal-von-galen-stift@caritas-ms.de

Altenwohnheim Maria-Hötte-Stift
Düesbergweg 143
48153 Münster
Tel.: 0251 / 76 06 0
Fax.: 0251 / 76 06 17 0
E-Mail: altenwohnheim.maria-hoette-stift@caritas-ms.de

Altenwohnheim Papst Johannes Paul Stift
Culmer Straße 16
48165 Münster
Tel.: 0251 / 98 62 08 0
Fax.: 0251 / 98 62 08 70 4
E-Mail: papst-johannes-paul-stift@caritas-ms.de

Altenwohnheim Wohnstift am Südpark
Clevornstraße 5
48153 Münster
Tel.: 0251 / 77 97 7
Fax: 0251 / 77 97 60 4
E-Mail: altenwohnheim.wohnstift-am-suedpark@caritas-ms.de

Ambulante Pflege
Josefstraße 2
48151 Münster
Tel.: 0251 / 53 00 93 99
Fax: 0251 / 53 00 93 95
E-Mail: ambulante.pflege@caritas-ms.de